Auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Artikel drucken

Semantisches Wiki

Nach der kollektiven Sammlung von Inhalten in relativ flachen Wiki-Strukturen sind semantische Wikis der logisch nächste Entwicklungsschritt. Die Idee ist relativ einfach: Statt einfach Inhalte in eine Wikiseite einzutippen, die die Nutzer/innen verstehen, werden einzelne Informationen in spezieller Weise „markiert“ — so dass Maschinen diese auslesen und verarbeiten können.

Solche Informationsanhänge (denglisch auch: Annotationen) können auch nachträglich zu Wiki-Inhalten hinzugefügt werden. Ein Beispiel sind die Relationen im CoForum, die die Beziehungen von Seiten definieren. Ein anderes, prominenteres Projekt ist das Semantic MediaWiki, das — wie der Name schon sagt — das Mediawiki um semantische Eigenschaften erweitert. Mediawiki ist u.a. die Basis der Wikipedia. Daher sind die Anforderungen an die Benutzbarkeit und Performance sehr hoch (vgl. Tuning für die Wikipedia).

In einem Interview mit der (kommerziellen) Semantic Web School Wien erläutern die Entwickler des Semantic MediaWiki Markus Krötzsch und Denny Vrandecic die Ziele des Projekts.

Kategorien: Freie Software, Soziale Netzwerke

Tags: ,

14. März 2007, 12:56 Uhr   2 Kommentare

1 Muffinman (20.03.2007, 11:09 Uhr)

Danke für den Beitrag. Es wäre schön, wenn ihr euch in dieses Thema noch etwas vertiefen könntet um einen ausführlicheren Beitrag zu schreiben 😀

2 StefanMz (20.03.2007, 11:55 Uhr)

Welche Richtung stellst du dir denn so vor – das Themenfeld „semantisches Web“ ist unglaublich breit. Ich interessiere mich vor allem für soziale Netzwerke, in der Richtung werde ich hin und wieder bestimmt etwas berichten. Das wird ohnehin der nächste Hype, das Stichwort ist schon ausgegeben: „Web 3.0“;-)

Schreibe einen Kommentar