Auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Artikel drucken

Berlin, Hamburg, München: Vortrag, Lesung, Seminar

Bei mir stehen in den kommenden Monaten einige Veranstaltungen in verschiedenen Teilen Deutschlands an.

Zunächst halte ich am kommenden Sonntag, 6. März um 18 Uhr einen Vortrag mit Diskussion im Rahmen der Veranstaltungsreihe „etwas fehlt“ der Jour Fixe Initiative Berlin. Veranstaltungsort ist die Neue Gesellschaft für Bildende Kunst (NGBK) (Oranienstraße 25) in Berlin-Kreuzberg. Wie schon mehrmals in letzter Zeit geht es um Selbstorganisierte Fülle, wobei ich diesmal etwas detaillierter auf die Rolle der Produktivkraftentwicklung und das Verhältnis von Utopie und Kritik eingehen werde.

Einen Monat später nehme ich in Hamburg an den Lesetagen selbstgemacht – Vattenfall Tschüss sagen teil, die dieses Jahr erstmalig stattfinden, um gegen das mit den Hamburger Vattenfall-Lesetagen einhergehende Greenwashing zu protestieren und zugleich eine bessere Alternative zu bieten. Ich werde am Sonntag, 10. April um 16 Uhr in der Druckerei im Gängeviertel über Die Bewegung zu einer Welt ohne Geld lesen:

Wie könnte eine Welt aussehen, in der Produktion und Reproduktion bedürfnisorientiert zum Wohle aller stattfinden, organisiert von Menschen, die sich niemandem unterordnen müssen und sich freiwillig in die erforderlichen Tätigkeiten teilen? Eine Welt, in der es kein Geld, keinen Markt und keinen Staat mehr braucht, weil alle diese Institutionen überflüssig geworden sind? […] 

Christian Siefkes liest aus zwei aktuellen Texten, die sich damit beschäftigen, wie und warum die Peer-Produktion funktioniert und warum die Entwicklung des Kapitalismus selbst ihre weitere Ausweitung begünstigt – eine Entwicklung, die den Kapitalismus schließlich überflüssig machen wird und den Weg zu einer Welt ohne Geld eröffnet.

Eine Lesung habe ich noch nie gemacht – bin selbst gespannt. Das vorläufige Programm der selbstgemachten Lesetage gibt es online.

Am 21. Mai von 10 bis 18 Uhr findet dann schließlich in München (den genauen Ort kenne ich noch nicht DGB-Haus München, Schwanthalerstraße 64) ein vom DGB Bildungswerk Bayern veranstaltetes Tagesseminar Kapitalismuskritik gut und schön – „Aber was sind eure Alternativen?“ statt. Als Referenten wurden der Autor Hermann Lueer (Warum verhungern täglich 100.000 Menschen?, Der Grund der Finanzkrise) und ich eingeladen – Hermann Lueer wird sich der Kritik widmen und mir geht es dann um die Alternativen. Das Bildungswerk hat alle seine für dieses Jahr geplanten gesellschafts- und wirtschaftskritischen Seminare in einem PDF-Flyer zusammengefasst – da gibt es auch noch einiges andere Interessante.

Zwischendurch bin ich auch noch auf zwei internationalen Konferenzen vertreten, dazu gibt es aber demnächst noch einen englischsprachigen Artikel.

Kategorien: Commons, Reichtum & Knappheit, Termine

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4. März 2011, 17:23 Uhr   5 Kommentare

1 « Walgesang (05.03.2011, 05:26 Uhr)

[…] Siefkes weist auf seiner Webseite keimform.de unter anderem auf eine Veranstaltung am 6.3.2010 in Berlin hin. Zunächst halte ich am kommenden Sonntag, 6. […]

2 Silke (13.01.2012, 10:33 Uhr)

@ Christian, da verpassen wir uns in Hamburg. Ich stelle am 19. unser Buch bei den Lesetagen vor – auch als Lesung, mal sehen wie das funktioniert. Dann am 21. in Berlin bei Mc Planet (zusammen mit David) – hoffe, wir sehen uns alle dort.

3 StefanMz (13.01.2012, 16:53 Uhr)

@Silke: Alles das war 2011!

(Merker: ist doch eine gute Idee, immer das Jahr dazuzuschreiben)

4 Silke (13.01.2012, 18:23 Uhr)

hahaha, warum ist dass dann heute in meinem google-alert gelandet?

5 Kapitalismuskritik in München — keimform.de (25.03.2012, 11:14 Uhr)

[…] war das Seminar schon für letztes Jahr geplant, doch da musste es wegen schwerer Erkrankung meines Ko-Referenten kurzfristig abgesagt werden. In […]

Schreibe einen Kommentar