Auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Artikel drucken

Entstehung und Überwindung des Geldes

Fabian Scheidler und ich haben beim Stuttgart Open Fair Forum 2016 einen Kombi-Vortrag gehalten zur Entstehung und Überwindung des Geldes. Da Fabian erkrankt war, konnten wir ihn nur per Skype zuschalten. Hier Audio-Aufzeichnung von Fabian (OGG, MP3) sowie Folien (ODP, PDF) und Audio-Aufzeichnung (OGG, MP3) meines Beitrag (jeweils ohne Diskussion).

Teil 1 (Fabian Scheidler):

Teil 2 (Stefan Meretz):

 

Kategorien: Commons, Theorie

13. Februar 2016, 06:43 Uhr   2 Kommentare

Artikel drucken

Transformationskonzepte im Vergleich

Beim Stuttgart Open Fair Forum 2016 habe ich einen Vortrag gehalten, in dem ich drei Transformationskonzepte miteinander verglichen habe. Hier die Folien (ODP, PDF) und die Audio-Aufzeichnung (OGG, MP3), aus der Diskussionsbeiträge herausgeschnitten wurden.

 

Kategorien: Commons, Theorie

10. Februar 2016, 06:52 Uhr   9 Kommentare

Artikel drucken

Stuttgart Open Fair Forum 2016

stuttgart-open-fair-2016Stuttgart Open Fair (SOFa) versteht sich als Vernetzungsplattform für Projekte und Initiativen der Stadtentwicklung und lädt alljährlich zu einem Forum, dieses Jahr vom 29. bis 31. Januar unter dem Motto „Säen für die Stadt von morgen“. Hier das Programm.

Ich werde mich an drei Workshops und Podien beteiligen:

  • Sa, 10:00 – 11:30 Uhr, Workshop 1: Wo stehen wir?: „Was heißt hier Transformation? Drei Konzepte im Vergleich“ mit Stefan Meretz, Keimform
  • Sa, 14:30 – 16:00 Uhr: Podium: Strategien für Akteure des Wandels, mit Katja Maurer (medico international), ­Fabian Scheidler (Kontext TV) und Stefan Meretz (Keimform)
  • Sa, 16:30 – 18:00 Uhr, Workshop 2: Wie können wir die Welt verändern? Bewegungsspielräume global und lokal: „Zur Entstehung und Überwindung des Geldes“ mit Stefan Meretz, Keimform und Fabian Scheidler, Kontext TV

Kategorien: Termine

21. Januar 2016, 10:22 Uhr   5 Kommentare

Artikel drucken

S21: Stresstest mit proprietärer Software

Der Geissler-Coup mit »Stuttgart-21-Plus« war machttaktisch ziemlich clever, wurden dem Widerstand gegen S21 doch damit so ziemlich die Beine weggehauen. Teil des »Schlichterspruches« ist auch ein sogenannter »Stresstest«, mit dem die von den Kritiker_innen bezweifelte ausreichende Kapazitätsauslegung des S21-Konzeptes geprüft werden soll. Dazu wird eine Simulation mit einer Software des Schweizer Unternehmens SMA durchgeführt.

Gemäß der Weisheit »Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast« (wahlweise Churchhill oder Goebbels zugeschrieben) dürfte das Ergebnis des »Stresstests« schon vorher feststehen: »Alles paletti, S21 — go!«. Begünstigt wird dies durch die Tatsache, dass es sich bei der verwendeten Simulations-Software um proprietäre Software handelt. Der Quellcode liegt nicht offen, die Algorithmen können nicht geprüft und nachvollzogen werden. Hinzu kommt, dass »alternative Stresstests« nicht möglich sind, weil die Daten aus den S21-Bauplänen nicht freigestellt, sondern per Urheberrecht »geschützt« sind.

Die Konsequenz für S21-Gegner_innen muss sein:

  • Das Ergebnis eines Stresstests mit proprietärer Software wird nicht anerkannt!
  • Baupläne von öffentlichen Bauvorhaben müssen grundsätzlich unter eine Freie Lizenz gestellt werden!

Kategorien: Eigentumsfragen, Feindbeobachtung

28. Januar 2011, 11:15 Uhr   5 Kommentare

Artikel drucken

S21 und Commons

Brigitte Kratzwald hat einen sehr interessanten Bericht über die INKOTA-Tagung über Gemeingüter geschrieben. Nachdem ich in der Rezension des letzten INKOTA-Briefs zum Thema der Commons den Artikel von Michael Brie dafür kritisierte, dass er völlig unvermittelt vom Öffentlichen schrieb, anstatt über Commons, machte es Rainer Rilling — wie Brie vom Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa Luxemburg Stiftung — am Beispiel von S21 besser. Ich zitiere ausführlicher Brigitte, die über einen Beitrag von Rainer Rilling auf der Tagung schreibt: Vollständigen Artikel lesen »

Kategorien: Commons

10. Oktober 2010, 08:21 Uhr   6 Kommentare

Artikel drucken

Veranstaltungen im April und Mai

Nachdem ich längere Zeit verreist war, stehen in den kommenden Monaten nun wieder allerhand öffentliche Veranstaltungen an.

Zunächst halte ich am Donnerstag, 15. April um 19 Uhr einen Vortrag mit Diskussion beim sympathisch benamsten Jenny-Marx-Club in Koblenz (Teil der rheinland-pfälzischen Rosa-Luxemburg-Stiftung). Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben. Veranstaltungsort ist das Gasthaus „Zum Rebstock“, Burgstraße 29, 56112 Lahnstein. Es geht um die Thematik meines Buches: Beitragen statt tauschen.

Am Dienstag, 20. April um 20 Uhr geht es dann in Leipzig (EEG im Westwerk, Karl-Heine-Straße 93, Tor B) um die Frage: Ist Commonismus Kommunismus?, in Anlehnung an meinen Artikel aus der Prokla 155.

Zwei Wochen später, am Mittwoch, 5. Mai um 19:30 Uhr spreche ich in Fulda (Café Chaos in der Hochschule) über das Thema Freie Software als Keimform.

Vollständigen Artikel lesen »

Kategorien: Commons, Freie Hardware, Termine

8. April 2010, 08:15 Uhr   5 Kommentare