Auf der Suche nach dem Neuen im Alten

Kategorien: Commons, Eigentumsfragen, Theorie

Tags: , , , , , , ,

9. Juni 2012, 07:48 Uhr   14 Kommentare

1 Benni (09.06.2012, 13:57 Uhr)

Schöner Vortrag. Das mit der Machtfrage finde ich, kann man aber schon ein bisschen dialektischer sehen: Die Eroberung der Macht ist zum einen notwendig um die Commons über ein gewisses Niveau hinaus zu bewegen (durch Mobilisierung von Ressourcen, die zur Zeit nur Staat und Kapital zur Verfügung stehen) und umgekehrt ist die CBPP nötig um die Macht überhaupt erobern zu können, denn je unabhängiger man von der Warengesellschaft wird, um so weniger ist man erpressbar. Wie sehr die Menschen erpressbar sind, sieht man ja z.B. gerade in Griechenland und man sieht da auch, dass Wahlausgänge nicht immer und überall so egal sind wie hierzulande.

2 Stefan Meretz (09.06.2012, 14:11 Uhr)

@Benni: Letztlich habe ich im Vortrag dann gar nicht soviel zur Macht gesagt (nur , was nicht geht). Aber Frage an dich: Was meinst du mit »Eroberung der Macht«?

Bei Griechenland glaube ich, dass auch eine SYRIZA-Regierung nicht viel ändern kann.

3 Benni (09.06.2012, 15:20 Uhr)

Mit „Eroberung der Macht“ meine ich nicht das klassische sozialdemokratische Programm, sondern einfach Einflussnahme auch auf staatspolitische Prozesse, sofern sie die Commons betreffen (was fast alle sind).

Das mit Syriza sehe ich anders. Eine Syriza-Regierung hätte das sofortige Scheitern der europäischen Spardiktate zur Folge (entweder durch eine Spaltung Europas oder durch eine stärkere Vereinigung mit größerer sozialer Komponente) und das hat ganz konkrete Auswirkungen auf Millionen von Menschen und betrifft auch ihre Spielräume für so was wie Commons überhaupt Zeit zu haben. Ok, die Sparpolitik wäre dann auch noch militärisch durchsetzbar, aber daran glaub ich jetzt erst mal nicht. Ein Putsch innerhalb der EU scheint mir dann doch noch nicht wirklich vermittelbar.

4 Stefan Meretz (09.06.2012, 15:30 Uhr)

Ok, Einflussnahme hört sich schon einen Tick kleiner an als Eroberung. Ja, ich denke auch, dass es einen CBPP-unterstützenden und eher bremsenden Staat geben kann, und dass das eine wechselseitige Dynamik gewinnen kann. Kann.

Habe mir gerade ein Interview mit Katja Kipping angeschaut. Da spricht sie von der »Wiedergewinnung des Öffentlichem« als einem Schwerpunkt ihrer Arbeit. Vielleicht könnte ihr mal jemand das mit den Commons erklären und das »Öffentliche« weg vom Staat mehr in Richtung Commons zu drehen. Dann würde ich mir das mit den LINKEN nochmal überlegen…

Syriza bin ich skeptisch, aber ich lasse mich gerne überraschen. In fürchte, Syriza darf den Austritt aus dem Euro organisieren, und alle anderen Spardiktate gehen munter weiter. Aber erstmal müssen sie gewinnen (=stärkste Partei werden).

5 Martin Bartonitz (10.06.2012, 10:04 Uhr)

Hallo Stefan,
gelungener Vortrag! Ich bin dabei, ihn auf meinem Blog aufzugreifen. Du erwähnst in den Folien eine schon international aktive Community. Hast Du hierzu einen Link für mich?
LG Martin

6 Stefan Meretz (10.06.2012, 16:13 Uhr)

@Martin: Ich erwähne im Vortrag neben Wikipedia die inzwischen recht bekannten Projekte WikiSpeed (http://www.wikispeed.com/) und Open Source Ecology (http://opensourceecology.org/).

7 Kapitalismus der Dinge — keimform.de (15.06.2012, 07:20 Uhr)

[…] Eine Lösung braucht eine neue Produktionsweise. Doch dieser Gedanke liegt völlig ausserhalb des ökonomischen Denkens. Wie eine Produktionsweise ohne destruktive Externalitäten aussehen kann, habe ich anderswo vorgestellt. […]

8 libertär (19.06.2012, 10:10 Uhr)

Könntest du für uns Flash-Verweigerer den Vortrag auch als OGG-Datei und PDF anbieten? Danke.

9 Stefan Meretz (19.06.2012, 11:03 Uhr)

@libertär: Ja, hast recht, Links habe ich hinzugefügt.

10 libertär (20.06.2012, 12:41 Uhr)

Ich habe die Audiodatei ein bisschen nachbearbeitet, weil wegen der Hintergrundgeräusche (und des vermutlich großen Abstands zum Mikrofon) der Referent manchmal schwer zu verstehen war. (Download) Es empfiehlt sich, bei solchen Aufnahmen und bei der Bearbeitung sich an diesem Tutorial zu orientieren.

11 Neoprene (20.06.2012, 13:04 Uhr)

Ja, wo ist es denn, dieses Tutorial?? (Ich kriege nämlich nur „den berühmten 404-Fehler!

12 libertär (20.06.2012, 13:27 Uhr)
13 Stefan Meretz (20.06.2012, 17:22 Uhr)

@libertär: Danke für die Audio-Überarbeitung! Mir ist allerdings das Ergebnis zu »eierig«. Das kommt von der zu starken Rauschunterdrückung. Ich hatte schon selbst mit Audacity herumprobiert und mich dann für einen Kompromiss entschieden: Etwas Rauschen drin lassen, dafür weniger »rumeiern« im Klang. Die Originalaufnahme war einfach zu dürftig.

Danke auch für den Hinweis auf das Tutorial. Da sind eine Menge Tipps drin, die ich bisher nicht kannte.

14 »Geistiges Eigentum« – nur Ideologie? — keimform.de (01.02.2013, 10:09 Uhr)

[…] Grundlage einer neuen Produktionsweise (Vortrag) Bedürfnisse ERmitteln oder VERmitteln? (Vortrag) Kapitalismus aufheben – aber wie? (Vortrag) Understanding Commons and Peer Production (Vortrag, […]

Schreibe einen Kommentar