Auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Artikel drucken

Brigitte Kratzwald über keimform.de

Brigitte KratzwaldAm 22. September dieses Jahres jährt sich die Gründung dieses Blogs zum zehnten Mal — und es gibt ihn immer noch! Aus diesem erfreulichen Anlass haben wir einige Wegbegleiter_innen von keimform.de gebeten, uns ihre Gedanken zu diesem „Nicht-Projekt“ zu schicken. Die Antworten, die wir erhalten haben, veröffentlichen wir hier in loser Folge.

Als ich 2009 begonnen habe, mich mit dem Thema Commons zu beschäftigen, war keimform.de — neben dem Commonsblog — für mich die Hauptinformationsquelle zu allen relevanten Themen, bot Hinweise auf Veranstaltungen und Publikationen. Vor allem aber war keimform.de der Ort, wo diskutiert wurde, wo ich begann, die Haltung und die Ideen zu verstehen, die die Menschen antrieben, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Dort habe ich auch begonnen „mitzureden“ und an der Theorieentwicklung mitzuwirken — und ich wurde ganz schnell in die Gruppe der „ExpertInnen“ aufgenommen.

Heute schreibe und rede ich selbst zu Commons und anderen Themen, daher ist diese Funktion nicht mehr so wichtig für mich, trotzdem ist der Blog nach wie vor ein wichtiger Ort, wenn man etwas nachschlagen will, sozusagen eine Commons-Enzykopädie (neben anderen Themen, wie eben Keimformen, kritische Psychologie, usw).

Brigitte Kratzwald, Bloggerin, Commons-Aktivistin

Kategorien: Commons, Praxis-Reflexionen

12. Oktober 2016, 06:51 Uhr   1 Kommentar