Vortrag: Rätekommunismus, Commonismus und die Frage nach der Überwindung des Staates

Räteversammlung 1918, Deutschland

Zeit: Do, 23.1., 19 Uhr; Ort: OM 10, Großer Saal, Göttingen; FB-VA: https://www.facebook.com/events/771269823359526/; Simon Sutterlütti referiert

Das Thema Utopie ist wieder auf der Agenda. Klimakrise, globale Ausbeutung und Rechtsruck stellen die Frage nach einer Alternative zu Kapitalismus und Realsozialismus. Die Antworten der (radikalen)Linken sind nur ansatzweise vorhanden. Von Rätekommunist*innen wird daher eine »Verständigung über die Grundzüge der klassenlosen Gesellschaft« eingefordert (1). Früher schien es für viele Marxist*innen klar, dass eine staatliche Struktur Informationen bündeln und Entscheidungen fällen sollte. Nach historischen Pleiten und radikalisierter Staatskritik stellt sich nun erneut die Frage, wie Besonderes und Allgemeines zu vermitteln sind. Was kann an die Stelle des Staates treten? Rätestrukturen? Schlagen diese Räte nur Entscheidungen vor oder benötigen sie eine Institution, diese Vorschläge gesellschaftlich durchzusetzen – und wäre diese nicht quasi-staatlich? Ist der Commonismus eine Alternative zum Rätekommunismus? Existieren andere emanzipatorische Alternativen jenseits von Staat und Markt? Was können die Ansätze voneinander lernen?

Im Oktober letzten Jahres wurde das ‚Netzwerk Utopie‘ gegründet, ein Zusammenschluss libertär-kommunistischer, rätekommunistischer und anarchistischer Gruppen und Einzelpersonen, die sich im deutschsprachigen Raum mit der befreiten Gesellschaf befassen und (sicherlich unfertige) Antworten auf diese Fragen suchen. Die Diskussion drehte sich v.a. um die Probleme von globaler Koordination, Staatlichkeit, Commonismus und Rätekommunismus. Der Vortrag möchte einige der Thesen und Diskussionsfäden darstellen, fortführen und dann in gemeinsamer Diskussion vertiefen. Das Ziel ist es, nun auch in Göttingen eine Verständigung über die Grundzüge der befreiten Gesellschaf zu vertiefen und zu organisieren.

Wer schon im Vorfeld Lust hat sich dem Thema zu nähern, sei auf diese drei neueren Texte verwiesen:

Freunde und Freundinnen der klassenlosen Gesellschaft, 2018: Umrisse der Weltcommune, https://kosmoprolet.org/de/umrisse-der-weltcommune

Stefan Meretz und Simon Sutterlütti, 2018: Commonismus, https://commonism.us/files/Kapitalismus-aufheben-Kap-6.pdf in: Kapitalismus aufheben. Eine Einladung über Utopie und Transformation neu nachzudenken (https://commonism.us)

Christian Oswald, 2019: Jenseits des Arbeitszwangs, https://ueber-die-mauer.de/thesen/ – im Besonderen die These 7 zur Vergesellschaftung, Vergemeinschaftung, Verstaatlichung

2 Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.