Auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Artikel drucken

System Change & Commonismus

Leider wurde die System Change Konferenz von Ende Gelände wegen Corona abgesagt. Hier nun der Input von mir zu System Change. Der Vortrag gliedert sich in Kritik (Warum öko-soziale Markwirtschaft (&Ökostaatsplanwirtschaft) nicht ökologisch sein kann), Utopie ( Commonismus) und Transformation (Verhältnis von Kämpfen und Konstruktion von Keimformen). Have fun 🙂

Kategorien: Commons, Eigentumsfragen, Theorie

Tags: , , , ,

23. März 2020, 09:33 Uhr   6 Kommentare

1 Serdar Günes (25.03.2020, 13:25 Uhr)

Apropos System Change. Alfred Fresin hat ein neues Buch veröffentlicht:
Wie kommt der Kapitalismus an sein Ende – Kritik an Vorstellungen zum Abgang dieser Ökonomie

2 Gabriele Weis (25.03.2020, 13:59 Uhr)

Hallo Simon Sutterlütti,
die Denklinien u.a. Deines hier zugänglich gemachten, in vielem hochüberzeugenden, Vortrags berühren sich schon mehrfach, aber keineswegs durchweg mit den meinen  –  darauf waren wir vor einiger Zeit bereits gestoßen. . .
Gleichwohl reizt zumindest mich die Auseinandersetzung. . .

Wenn´s Dich also nicht zu sehr nervt, nehm ich Dich beim Wort und Interesse an auch etwas anderen utopischen Entwürfen als den Deinen auf der Markro-Ebene.https://netzwerkbuergerdiskurs.wordpress.com/2020/03/22/virusopfer-weltwirtschaft-2/

Übrigens:  Magst Du für die Etikettierung dessen, was Dir vorschwebt, nicht auf -Ismus-Begriffe verzichten ?  Ihre Sackgassentendenz ist in meinen Augen noch in jeder Variante entschieden zu ausgeprägt !

Wenn Du also magst, schau rein und lass etwas dazu vernehmen, wenn´s Dir lohnend erscheint.
Merci!

3 Silke Helfrich (25.03.2020, 14:44 Uhr)

„Magst Du für die Etikettierung dessen, was Dir vorschwebt, nicht auf -Ismus-Begriffe verzichten ?“
Au ja, das wäre klug 🙂

4 Benni Bärmann (26.03.2020, 17:39 Uhr)

Was ist denn schlimm an -ismen? Kommt doch sehr drauf an welche. Oder habt ihr auch was gegen Humanismus? Oder Altruismus? Oder gar Magnetismus?

5 Ismus oder Nicht-Ismus – das ist hier die Frage! — keimform.de (27.03.2020, 07:04 Uhr)

[…] Eine weitere Vermutung ist, dass die ausgelösten Gefühle/Assoziationen bei den meisten Ismen doch sehr ähnlich sind, nur bei einem Bereich nicht, nämlich bei der Frage, ob wir gesellschaftliche Umbrüche mit einem Ismus benennen oder nicht. Mehr noch: Es geht eigentlich nur um die Bezeichnung eines erwünschten zukünftigen Umbruchs. Sollen, dürfen, wollen wir den erwünschten Umbruch in eine, hm, ja, da wird es schon schwer: Commonsgesellschaft oder Inklusionsgesellschaft oder oder oder, nun Commonismus nennen oder nicht [vgl. die Kommentare hier]? […]

6 Gabriele Weis (27.03.2020, 15:36 Uhr)

Interessant, dass das Augenmerk derer, die hier Stellung nehmen, ausschließlich auf die eigenen Horizonte konzentrieren . . . !
Gleichwohl werbe ich nochmal fürs Aufnehmen auch etwas anderer Blickwinkel:
http://www.buergerbeteiligung-neu-etablieren.de/000/sprungchance.pdf
* Corona-beschleunigte Befunde . . .
. . . Abfederungs-Grenzen . . .
> Sprung-Chance: Vom Casino-Geld zu einer stabilen
GELDINFRASTRUKTUR !
– . . . der Switch, auf den es  – vielleicht – ankäme !

Schreibe einen Kommentar