Commons-Sommerfest in Berlin

geschrieben von Christian Siefkes am 2. Juni 2016, 07:46 Uhr

Am Samstag, den 2. Juli 2016, findet zum zweiten Mal das Commons-Sommerfest in Berlin statt.

  • Ort: Berlin, in der „Elok [1]“ am Ostkreuz. Laskerstraße 6-8, 10245 Berlin | Lageplan [2] | S-Bahnhof: Berlin-Ostkreuz
  • Termin: Samstag 02. Juli 2016 / 14.00 – 20.00++ Uhr

Aus dem Einladungsscheiben von Richard, der zum Commons-Institut e.V. [3] gehört:

Erneut werden wir uns das Motto „Hacker treffen Harker“ auf die Fahne schreiben.

Zum Commons-Sommerfest sind all die Menschen eingeladen, die an Commons-Projekten mitwirken und diese wachsen lassen. Dabei sollen sich z.B. Freie-Software-Leute [4] und die Engagierten des Allmende-Kontor [5] oder der Prinzessinnengärten [6] gleichermaßen angesprochen fühlen. Die Menschen rund um das OSM-Projekt [7], die Schenk-, Tausch- [8] und Leihläden [9], die selbstorganisierten Repair-Cafés [10] bis hin zur Transition-Town-Bewegung [11] sind sehr willkommen. Ebenso OER-Leute [12] und Mitglieder der solidarischen Landwirtschaft [13] (SolaWi), Freifunker*innen [14], SlowTech [15], CoderDojo [16] uvm.

In allererster Linie soll das Commons-Sommerfest ein Fest für uns alle sein. Also nicht noch eine Konferenz oder Kongress, nicht noch ein Workshop, Plenum, Barcamp oder Hackatron. Es soll ein gemütliches, zwangloses, informelles Beieinander sein, ohne dass man die ganze Zeit im Stress ist, weil man wieder irgendwas planen und vorbereiten muss und während dem eigentlichen Event keine Zeit hat. Das Commons-Sommerfest soll für unsere Communities da sein. Das Commons-Sommerfest will aufzeigen, wie viele wir sind und wie unterschiedlich die Communities sind, und dass uns aber dennoch eine gewisse Intention eint.

Du fühlst dich angesprochen? Dann komme vorbei.

Die Türen gehen um 14.00 Uhr auf. Gegen 15.00 Uhr ist eine kurze Vorstellungsrunde geplant, damit wir einen groben Überblick bekommen, wer, wo, wie, was. Für Interessierte wird es einen Kurzvortrag geben, wo erläutert wird, was denn „Commons“ ist.

Ich bitte euch, bringt genau das zu essen und zu trinken mit, was ihr gerne essen und trinken wollt. Mate, Bier, Limo gibs zum Selbstkostenpreis zu kaufen. Eine Küche ist nutzbar, Grill vorhanden. Auf dem Grundstück gibt es einige Spielmöglichkeiten und einen Sandkasten für die Kleinsten unter uns. Die E-Lok ist vollständig rolligerecht ausgestattet. Bei Regenwetter kann man im Haus verweilen.

Um einen groben Überblick zu bekommen, wer alles kommen möchte und sich von der Einladung angesprochen fühlt, bitte ich darum, euch hier ins Dudle einzutragen! [17]

Verbreitet die Einladung bitte auch in euren Communities weiter.


Beitrag gedruckt von keimform.de: https://keimform.de

URL zum Beitrag: https://keimform.de/2016/commons-sommerfest-in-berlin/

URLs in diesem Beitrag:

[1] Elok: http://zope2.in-berlin.de:8100/wsb/elok/kooperationen

[2] Lageplan: http://www.openstreetmap.org/node/638750039#map=15/52.5042/13.4608

[3] Commons-Institut e.V.: https://commons-institut.org/

[4] Freie-Software-Leute: https://fsfe.org/

[5] Allmende-Kontor: http://www.allmende-kontor.de/

[6] Prinzessinnengärten: http://prinzessinnengarten.net/

[7] OSM-Projekt: https://www.openstreetmap.org/

[8] Schenk-, Tausch-: http://www.systemfehler-berlin.de.vu/

[9] Leihläden: http://leila-berlin.de/

[10] Repair-Cafés: http://repaircafe.org/

[11] Transition-Town-Bewegung: http://www.transition-initiativen.de/

[12] OER-Leute: http://open-educational-resources.de/

[13] solidarischen Landwirtschaft: http://www.solidarische-landwirtschaft.org/de/startseite/

[14] Freifunker*innen: https://berlin.freifunk.net/

[15] SlowTech: https://slowtechberlin.de/mailman/listinfo/slowtechberlin

[16] CoderDojo: https://coderdojo.com/

[17] hier ins Dudle einzutragen!: https://dudle.inf.tu-dresden.de/cs2016/

[18] : https://keimform.de/2016/commons-sommerfest-in-berlin/?share=email

[19] : https://keimform.de/2016/commons-sommerfest-in-berlin/?share=facebook

[20] : https://keimform.de/2016/commons-sommerfest-in-berlin/?share=twitter

Do what you want — no rights reserved