Open Source Biologie

geschrieben von Stefan Meretz am 24. Februar 2014, 06:08 Uhr

„Wer weiss, vielleicht haben wir in 20 Jahren ein genetisches Wikipedia und ein zelluläres Linux, das kostenlos und frei kopierbar ist und allen zugutekommt?“ — ein Interview mit Rüdiger Trojok.

Rüdiger Trojok ist Biohacker in Berlin. Im Moment schließt er sein Biologie-Studium (Diplom) ab. Vom 24. – 26. Januar 2014 war er Teil des Projektes „DIY Bio Lounge und Bio-hackathon“ im Art Laboratory Berlin (www.artlaboratory-berlin.org [1]) in Verbindung mit der Transmediale,  Ausstellung und Kongress zu Verbindungen zwischen Kunst, Kultur und Technologie (www.transmediale.de [2]).

Das komplette Interview auf Linksnet [3] lesen.


Beitrag gedruckt von keimform.de: https://keimform.de

URL zum Beitrag: https://keimform.de/2014/open-source-biologie/

URLs in diesem Beitrag:

[1] www.artlaboratory-berlin.org: http://www.artlaboratory-berlin.org

[2] www.transmediale.de: http://www.transmediale.de

[3] komplette Interview auf Linksnet: http://www.linksnet.de/de/artikel/30478

[4] : https://keimform.de/2014/open-source-biologie/?share=email

[5] : https://keimform.de/2014/open-source-biologie/?share=facebook

[6] : https://keimform.de/2014/open-source-biologie/?share=twitter

Do what you want — no rights reserved