Die Fünf-Stunden-Woche

geschrieben von Stefan Meretz am 7. Mai 2010, 15:36 Uhr

Seit Jahr und Tag propagiert Darwin Dante die Fünf-Stunden-Woche [1]. Wir haben darüber schon mal berichtet [2]. Die Argumentation geht so:

  • Verzicht auf das Geld => spart 18 Std.
  • Güter langlebiger machen => spart 8 Std.
  • Arbeitsquote von 50 auf 66% steigern => spart 3 Std.
  • Steigerung des Automatisierungsgrades => spart 2 Std.

Macht 31 Stunden, abgezogen von 36 Stunden, ergibt 5 Stunden. Mal die Details übersprungen, die Probleme der Fortschreibung der Produktivkräfte ausgeklammert, die Frage des Arbeitszwangs ignoriert — dann nur dies: Wer leistet wie die gesellschaftliche Vermittlung?

Wenn auf das Geld als gesellschaftlicher Vermittler verzichtet wird — und eine freie Gesellschaft muss das –, dann ist jedoch die Frage zu beantworten, wie dann die gesellschaftliche Vermittlung hergestellt wird: Wer wieviel wovon produziert, wer das Produzierte wohin transportiert, wer es wie und wo bekommt usw.

Diese und andere Fragen können Oliver gestellt werden, der die Idee der Fünf-Stunden-Woche am 15.Mai im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Arbeit?!« [3] vorstellt (in der Reihe präsentiert auch Christian Siefkes die Peer-Ökonomie [4]).


Beitrag gedruckt von keimform.de: https://keimform.de

URL zum Beitrag: https://keimform.de/2010/die-fuenf-stunden-woche/

URLs in diesem Beitrag:

[1] Fünf-Stunden-Woche: http://www.5-stunden-woche.de/

[2] schon mal berichtet: http://www.keimform.de/2007/03/27/bericht-vom-zivilisationssprung/

[3] »Arbeit?!«: http://www.ag-freiburg.org/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=85:veranstaltungsreihe-arbeit&catid=7:veranstaltungen&Itemid=4

[4] Peer-Ökonomie: http://www.keimform.de/2010/04/08/veranstaltungen-im-april-und-mai/

[5] : https://keimform.de/2010/die-fuenf-stunden-woche/?share=email

[6] : https://keimform.de/2010/die-fuenf-stunden-woche/?share=facebook

[7] : https://keimform.de/2010/die-fuenf-stunden-woche/?share=twitter

Do what you want — no rights reserved