Turbokolonialismus

geschrieben von Stefan Meretz am 28. April 2009, 12:42 Uhr

Es ist immer noch mal viel schlimmer, als man denkt: In dem Artikel über den Kauf von halb Madagaskar durch Daewoo [1] im CommonsBlog [2] wird am Ende auf den GRAIN-Report [3] verwiesen. Darin geht es um eine »Art von neuem Landraub«. In der Tat. Klaus Pedersen, Autor des Buches »Naturschutz und Profit« [4], hat in der »jungen Welt« von heute [5] das Thema unter der Überschrift »Turbokolonialismus« [6] aufgegriffen:

Wegen der zunehmenden Erderwärmung kaufen oder pachten Regierungen Agrargebiete in ärmeren Ländern zur Absicherung der Ernährungsbasis. Unternehmen machen einen Spekulationsmarkt daraus

Hier verbindet sich also Klima- und Ökonomiekatastrophe. Die Vorbereitung für den Krieg um die Nahrungsmittelgrundlagen und für die nächste Spekulationsblase läuft heute, die Commons werden enteignet.


Beitrag gedruckt von keimform.de: https://keimform.de

URL zum Beitrag: https://keimform.de/2009/turbokolonialismus/

URLs in diesem Beitrag:

[1] Kauf von halb Madagaskar durch Daewoo: http://commonsblog.wordpress.com/2008/11/26/daewoo-kauft-halb-madagaskar/

[2] CommonsBlog: http://commonsblog.wordpress.com/

[3] GRAIN-Report: http://www.grain.org/briefings/?id=212

[4] »Naturschutz und Profit«: http://www.unrast-verlag.de/unrast,2,286,7.html

[5] »jungen Welt« von heute: http://www.jungewelt.de/2009/04-28/

[6] »Turbokolonialismus«: http://www.jungewelt.de/2009/04-28/018.php

[7] : https://keimform.de/2009/turbokolonialismus/?share=email

[8] : https://keimform.de/2009/turbokolonialismus/?share=facebook

[9] : https://keimform.de/2009/turbokolonialismus/?share=twitter

Do what you want — no rights reserved