Freie Software in Venezuela

geschrieben von Benni Bärmann am 5. Februar 2007, 11:35 Uhr

Vielleicht mal als Gegenpol zu dem zuletzt von Thomas geposteten skeptischen Bericht aus Brasilien [1] hier mal ein euphorischer Artikel [2] von Telepolis über die Freie Software Szene in Venezuela:

Doch Samán ist kein Sozialdemokrat, er geht aufs Ganze: Freie Software ist für ihn keineswegs automatisch der Inbegriff für eine bessere Welt, SuSE und Novell (zwinkert er uns zu) sind doch ganz normale kapitalistische Firmen, die nur Microsofts Monopol brechen wollen. Was ihre Entwicklung angeht, müsse „Freie Software auch frei von Ausbeutung sein“. Er spricht von „sozialistischer Software“ und schlägt vor, diesen Gedanken als eine weitere einzufordernde Freiheit zu betrachten. Man darf wohl weiterhin gespannt auf Venezuela blicken – und beobachten, wie die Produktionsbedingungen für Open Source-Software dort demnächst aussehen.


Beitrag gedruckt von keimform.de: https://keimform.de

URL zum Beitrag: https://keimform.de/2007/freie-software-in-venezuela/

URLs in diesem Beitrag:

[1] skeptischen Bericht aus Brasilien: http://www.linux.com/article.pl?sid=07/01/17/2018227

[2] euphorischer Artikel: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24576/1.html

[3] : https://keimform.de/2007/freie-software-in-venezuela/?share=email

[4] : https://keimform.de/2007/freie-software-in-venezuela/?share=facebook

[5] : https://keimform.de/2007/freie-software-in-venezuela/?share=twitter

Do what you want — no rights reserved