Auf der Suche nach dem Neuen im Alten

Kategorie: Eigentumsfragen

Artikel drucken

Socialist Licenses?

[Diesen Text gibt es auch auf deutsch]

[This text was also published at TripleC]

Michel Bauwens has made a proposal for a “median choice of socialist licenses” which is based on the Copyfarleft-License of Dymtri Kleiner. In this post I try to critically analyze his proposal.

At the beginning Bauwens’ thesis is: “the more communistic the sharing license we use, the more capitalistic the practice”. Being a prominent example the GNU GPL is called a “communist license”. Is there something in that?

Vollständigen Artikel lesen »

Kategorien: Commons, Eigentumsfragen, English, Theorie

21. Februar 2014, 06:08 Uhr   23 Kommentare

Artikel drucken

Sozialistische Lizenzen?

Michel Bauwens hat einen Vorschlag für einen “Mittelweg sozialistischer Lizenzen” eingebracht, der im Kern auf der Copyfarleft-Lizenz von Dymtri Kleiner beruht (wie Christian Siefkes richtig erkannt hat). In diesem Beitrag versuche ich, den Vorschlag kritisch unter die Lupe zu nehmen.

Bauwens stellt zu Beginn eine These auf: “je kommunistischer die von uns benutzten Lizenzen sind, umso kapitalistischer ist die Praxis”. Als prominentes Beispiel wird die GNU GPL hierbei als “kommunistische Lizenz” tituliert. Ist da was dran?

Vollständigen Artikel lesen »

Kategorien: Commons, Eigentumsfragen, Theorie

15. Februar 2014, 06:02 Uhr   11 Kommentare

Artikel drucken

Wie erreichen wir eine commons-orientierte Transformation?

[This text is also available in English]

Ein Vorschlag von Michel Bauwens (Übersetzung Stefan Meretz)

Heute haben wir die paradoxe Situation, dass, je kommunistischer die von uns benutzten Lizenzen sind, umso kapitalistischer ist die Praxis. So werden die Linux-Commons zu Konzern-Commons, die IBM und Co bereichern… In gewisser Weise funktioniert es, und für die meisten Entwickler_innen Freier Software scheint das auch akzeptabel zu sein, aber es ist der einzige Weg.

Deswegen hier eine Alternative, mit der wir nicht mehr nur die Wahl der nicht-reziproken kommunistischen Lizenzen wie der GPL haben, sondern einen Mittelweg sozialistischer Lizenzen einführen, die auf Reziprozität (Gegenseitigkeit) basieren.

Vollständigen Artikel lesen »

Kategorien: Commons, Eigentumsfragen, Theorie

9. Februar 2014, 06:24 Uhr   8 Kommentare

Artikel drucken

How do we achieve commons-oriented phase transition?

[Es gibt diesen Text auch auf deutsch (ab 9.2.)]

A proposal by Michel Bauwens

Today we have a paradox, the more communistic the sharing license we use, the more capitalistic the practice, with the Linux commons becoming a corporate commons enriching IBM and the like … It works in a certain way, and seems acceptable to most free software developers, but is it the only way.

Hence, an alternative, having the choice not just for non-reciprocal communist licenses such as the GPL, but introducing a median choice of socialist licenses, based on reciprocity.

Vollständigen Artikel lesen »

Kategorien: Commons, Eigentumsfragen, English, Theorie

6. Februar 2014, 06:12 Uhr   3 Kommentare

Artikel drucken

Commonismus statt Sozialismus?

Vortrag gehalten auf der Konferenz »Aufhebung des Kapitalismus — die Ökonomie einer Übergangsgesellschaft« der MASCH Hamburg (15.-17.11.2013). Der Vortrag dauert 53 Min und umfasst 38 Folien, hier als Slidecast zum ansehen und anhören (Download: Folien als PDF oder ODP, Audio als OGG oder MP3).

Kategorien: Commons, Eigentumsfragen, Theorie

4. Januar 2014, 06:34 Uhr   41 Kommentare

Artikel drucken

Neuer Commons-Blog: CommonsSenses

CommonsSenses ist der Blog von Johannes Euler — »a Political Ecommonist’s blog«, wie er im Untertitel schreibt, »that will deal with questions of the Commons from a theoretical, practical, and movement perspective«, wie er ganz unten in der Seite ergänzt. Den Begriff der »Ecommony« als Wortverbindung von Economy und Commons übernimmt er von Friederike Habermann. Folgenden Vortrag (englisch) zur Einführung in die Commons-Problematik möchte ich empfehlen:

Vollständigen Artikel lesen »

Kategorien: Commons, Eigentumsfragen, Medientipp, Theorie

2. Dezember 2013, 07:04 Uhr   3 Kommentare

Artikel drucken

Konzepttreffen der solidarischen Energieversorgung

Am Donnerstag, den 17. Oktober 2013, findet um 18 Uhr im Karoshi (Gießbergstraße 41-47) in Kassel ein erstes Konzepttreffen zur solidarischen Energieversorgung (SolE) statt. Alle interessierten Menschen sind herzlich eingeladen!

„SolE“ – für eine dezentrale, basisdemokratische und autonome Energieversorgung

In den letzten Jahren sind eine Vielzahl an Energiegenossenschaften entstanden, die sich die Bekämpfung des Klimawandels und die Errichtung von erneuerbaren Energieerzeugungsanlagen zum Ziel gesetzt haben. Der Fokus dieser Genossenschaften liegt oft nicht auf der Abdeckung des Strombedarfs der Mitglieder, sondern der Beteiligungsanreiz wird durch eine rentable Rendite für das Investitionskapital geschaffen.

Vollständigen Artikel lesen »

Kategorien: Eigentumsfragen, Reichtum & Knappheit, Termine

9. Oktober 2013, 06:51 Uhr   Kommentieren

Artikel drucken

Die LINKE nähert sich den Commons

Bei den LINKEN geht nichts ohne die heilige Eigentumsfrage. So auch bei ihrer Annäherung an die Commons. Und da geschieht in nächster Zeit einiges. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung plant interessante Veranstaltungen:

  1. 8.-11.11.2013: Internationaler Workshop »Beyond Ostrom« in der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
  2. 16.11.2013: Tagung »Die Eigentumsfrage heute« in der Hellen Panke / Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin, worin es auch um »Neue emanzipatorische Ansätze und Praxen in der Eigentumsfrage« (mit Friederike Habermann und Benni Bärmann) gehen soll.
  3. 1.12.2013: Einreichungsschluss für Beiträge zum Hundersten Geburtstag der Erstausgabe von Rosa Luxemburgs »Die Akkumulation des Kapitals«, worin sie das Konzept der »Landnahme« (aka: »Enclosure of the Commons«) als Voraussetzung für die Reproduktion des Kapitals entwickelt.
  4. 7.-9.3.2014: Internationaler Workshop zu eben jenem Thema, wobei die zuvor genannten Texte als Grundlage dienen.

Da ich bereits bei anderen Veranstaltungen teilnehme, kann ich leider (1) und (2) nicht wahrnehmen. Ich werde mich aber mit einem Beitrag zu Rosa Luxemburgs »Landnahme« beteiligen und voraussichtlich am Workshop im nächsten Jahr teilnehmen.

 

Kategorien: Commons, Eigentumsfragen

3. Oktober 2013, 06:35 Uhr   1 Kommentar

Artikel drucken

Bremen: Umsonstladen gekündigt – Umsonstladen bleibt!

umsonstladenDem Umsonstladen Bremen ist am 16.7.2013 gekündigt worden – mitten im Sommerloch. Schon zum 31.8. soll der Umsonstladen aus den Räumen in der Gellertstr. 85 (nahe Kornstraße in der Neustadt, 28201 Bremen) ausziehen!

Johann vom Umsonstladen Bremen erklärt:

Wegen der Kündigung machen wir jetzt jeden Dienstag 16 Uhr im Umsonstladen ein offenes Krisenplenum, um die Aktivitäten zu koordinieren – komm vorbei oder melde dich, wenn du uns unterstützen willst! Machen wir Aktionen? Welche Ausweichmöglichkeiten gibt es?

Gehen wir zum 31.8.? Wie gehen wir mit der Kündigung um? Wie gestalten wir die weitere Öffentlichkeitsarbeit? Wer hilft wie mit?

Vielleicht ist die Situation ja sogar eine Chance, neue und alte Pläne anzugehen und umzusetzen. Wir freuen uns auf eure Ideen, Rückmeldungen und … und auch nach 7 Jahren Umsonstladen in Bremen:

UMSONSTLADEN BLEIBT … EIN ORT DER IRRITATION DER KAPITALISTISCHEN NORMALITÄT !

Kategorien: Eigentumsfragen

22. Juli 2013, 10:03 Uhr   Kommentieren

Artikel drucken

SolE – solidarische Energieversorgung

Eine Konzeptidee für eine dezentrale, basisdemokratische und autonome Energieversorgung

Geschrieben von Simon und Christoph in Zusammenarbeit mit dem AK spunk

In Zeiten hitziger Strompreisdebatten und politischer Rahmenbedingungen, die weiterhin die bestehenden zentralistischen Strukturen der Energieversorgung erhalten; in Zeiten, in denen die großen Energieversorger Milliardengewinne verkünden und mehr in ihr grünes Image investieren als in eine tatsächliche Umsetzung einer 100%igen Versorgung mit Erneuerbaren Energien; in Zeiten, in denen Deutschland mit dem rheinischen Braunkohlerevier weiterhin über Europas größte CO2-Quelle verfügt; in Zeiten, in denen konventionell erzeugter Strom mit Zertifikaten zu Ökostrom umetikettiert wird – ist es Zeit nach ganz konkreten Alternativen im Hier und Jetzt zu suchen und mögliche Wege in eine regenerative, basisdemokratische und selbstbestimmte Energieversorgung aufzeigen.
Vollständigen Artikel lesen »

Kategorien: Eigentumsfragen, Reichtum & Knappheit

4. Juni 2013, 06:50 Uhr   3 Kommentare