Auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Artikel drucken

Open Hardware im Radio

Passend zum letzten Post zum Film »Us Now« lief die Sendung »breitband« im »D-Radio Kultur« zu offener Hardware: Traktoren aus offener Quelle. Einige Bekannte kommen vor: Global Village Construction Set, Arduino, Premium Cola und ein Interview mit Michel Bauwens zur Frage, wie der neue Peer-Kapitalismus aussieht.

[via]

Kategorien: Freie Hardware

Tags: , , , , ,

9. Mai 2011, 14:58 Uhr   2 Kommentare

1 cls (28.07.2011, 00:55 Uhr)

Text von Michel Bauwens zu den Chancen von Open Hardware, dt. Übersetzung: http://systempunkte.org/article/die-entstehung-von-offenem-design-und-offener-produktion

2 Ludger Eversmann (28.07.2011, 13:56 Uhr)

@cls #1: sehr schöne konzentrierte Darstellung bei Michel Bauwens, vor allem das hier:

„Die Verbreitung von Open Manufacturing

Fabrikation unterliegt in der Tat dem gleichen Prozess der Miniaturisierung, wie es Computer einmal taten. Man betrachte die folgende Trends:
Mail-Order-Produktion bedeutet, dass du dein eigenes Produkt designen kannst, und ein Unternehmen liefert dann den gewünschten Artikel direkt an deine Haustür (siehe spreadshirt, threadless). Desktop Manufacturing bedeutet, dass du nicht nur dein eigenes Produkt entwirfst, sondern es auch selbst herstellst. Dies ist wegen der Entwicklungen im Bereich 3D-Druck bereits möglich, womit Kunststoff-Designs mit immer günstigeren Maschinen hergestellt werden können. Die Industrie selbst wird zunehmend zu schnellen und flexible Fabikrationstechniken greifen, die eine grundlegend neue Philosophie in Bezug auf Maschinen erfordern: weniger überspezialisierte, extrem teure Maschinen, die Zentralisierung benötigen, sondern Produktion durch universelle Maschinen, die schnell und kostengünstig an neue Bedürfnisse und Prozesse angepasst werden können. In dem Maße, wie solche Maschinen kleiner, weiter verbreitet und billiger werden, wird ihre Verwendung für lokalere Produktion dramatisch zunehmen. Persönliche Fabrikation, wie sie durch FabLab und RepRap entwickelt wird, ist der Höhepunkt eines solchen Prozesses. Im Rahmen der P2P Foundation beobachten wir diese Trends.“

Das kann ich unbedingt unterschreiben, das war gewissermassen die zentrale These meiner Dissertation, dass es diesen Trend zu Miniaturisierung und Universalisierung gibt. So treibts den Kapitalismus an andere Ufer.

Schreibe einen Kommentar