Auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Artikel drucken

Nichtkommerzielles Leben in Berlin-Brandenburg

NKL, nichtkommerziell leben, so nennt sich ein Blog und eine Gruppe von Menschen, die Möglichkeiten — theoretisch wie praktisch — erforscht, mit wenig oder ganz ohne Geld leben zu können. Die Gruppe schreibt dazu:

Es geht nicht allein ums Geld, es geht um umfassende Alternativen zur zerstörerischen, ungerechten und uneffektiven Wirtschaftsweise.

Geldfreiheit wird also gleichzeitig mit einer Kritik an den kapitalistischen Wirtschaftsstrukturen verbunden. In Berlin und Brandenburg hat sich in den letzten Jahren eine recht breite Vielfalt an interessanten Projekten entwickelt. Genannt seien hier nur die Projektwerkstatt auf Gegenseitigkeit (PaG) mit den beteiligten Gruppen aller_Dings in Strausberg, Wukania Projektehof und Lokomotive Karlshof; die Gruppe Kleider tauschen Leute, die Initiative Transition Town Berlin-Friedrichshain/Kreuzberg, verschiedene Umsonstläden und anderes mehr.

Tipp: Es ist noch möglich, bei der PaG-Commons-Tour 2011 einzusteigen — wörtlich gemeint: Ein Bus fährt zu den PaG-Projekten. Die erste Bus-Tour zum Wukania-Projektehof nach Biesenthal (nordöstlich von Berlin) ist bereits gelaufen. Die nächsten Termine sind der 17. Juli mit einer Fahrt zur Stadtkommune aller_Dings nach Strausberg, und am 10. September geht die Tour zur Lokomotive Karlshof bei Templin. Mehr Infos hier.

Kategorien: Commons, Medientipp

Tags: , , , , , ,

1. Juni 2011, 07:20 Uhr   2 Kommentare

1 Sammelmappe » Blog Archive » Nichtkommerziell Leben (06.06.2011, 18:08 Uhr)

[…] merke, dass es Menschen gibt, die das besser als ich hinkriegen mit dem nichtkommerziellen Leben. Nichtkommerzielles Leben in Berlin-Brandenburg Juni 6th, 2011 in Fundstücke | tags: Gesellschaft, Soziales, […]

2 Traumspinner (08.06.2011, 10:27 Uhr)

http://www.openecomaps.co.uk/index.php die Map wäre vieleicht Kompatibel .. auf jeden fall Spannend und viel mehr als nur nicht komerz

Schreibe einen Kommentar