Auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Artikel drucken

Wake Up, Freak Out – then Get a Grip

Es gibt einen neuen netten animierten Kurzfilm über „tipping points“ im Klimasystem. Ich finde es etwas schade, dass im Film die ja auch vorhandenen negativen Rückkopplungen nicht auch erwähnt und im Vergleich bewertet werden. Trotzdem ein gut gemachter und interessanter Film mit trotz allem motivierendem Ende:

Hier gibt es den Film zum download auch noch in anderen Sprachen und man kann die Macher durch kaufen einer DVD unterstützen.

Kategorien: Commons, Medientipp

Tags: ,

11. Februar 2009, 13:50 Uhr   6 Kommentare

1 StefanMz (11.02.2009, 19:19 Uhr)

Was meinst du mit negativen Rückkopplungen — der Film handelt doch fast nur davon?

2 benni (11.02.2009, 20:07 Uhr)

Nein, das sind doch positive Rückkopplungen, weil sie die Tendenz verstärken. Negative Rückkopplungen sind solche, die die Tendenz zur Erwärmung verringern je stärker sie wird. Ich weiß, das es welche gibt, mir fällt nur grad kein Beispiel ein.

3 LibReihe (11.02.2009, 21:49 Uhr)

passt hier vielleicht hin:

„Eating less meat could cut climate costs

Cutting back on beefburgers and bacon could wipe $20 trillion off the cost of fighting climate change. That’s the dramatic conclusion of a study that totted up the economic costs of modern meat-heavy diets.

The researchers involved say that reducing our intake of beef and pork would lead to the creation of a huge new carbon sink, as vegetation would thrive on unused farmland.“

weiterlesen: http://www.newscientist.com/article/dn16573-eating-less-meat-could-cut-climate-costs.html

4 StefanMz (11.02.2009, 22:30 Uhr)

Ok, es kommt auf das Bezugssystem an: In Bezug auf die Erwärmung sind es positive Rückkopplungen. Die Wikipedia hadert auch mit dem Bezugssystem: Hier ist die Abkühlung die Folge einer „positiven Rückkopplung“ und hier ist es die Erwärmung.

5 Jonas (18.02.2009, 20:35 Uhr)

„Ich finde es etwas schade, dass im Film die ja auch vorhandenen negativen Rückkopplungen nicht auch erwähnt und im Vergleich bewertet werden.“

Der Vielzahl positiver Rückkopplungen wirkt in der Natur im wesentlichen nur eine negative Rückkopplung stabilisierend entgegen: der Düngeeffekt durch CO2. Bei Erhöhung der atmosphärischen CO2-Konzentration kann das Wachstum von Pflanzen beschleunigt werden, wenn die Versorgung der Pflanzen mit anderen Faktoren wie Wasser, Mineralien etc. ausreichend ist. Dadurch kann es vorübergehend zu einer erhöhten Senke für CO2 kommen. Diese ist jedoch abhängig vom Vorhandensein funktionierender Ökosysteme. Die Zerstörung der Wälder und des ozeanischen Planktons wirkt diesem negativen Rückkopplungseffekt entgegen. Außerdem ist dieser Effekt nur vorübergehend, da durch den CO2- Düngeeffekt im wesentlichen nur die C-Umsätze, nicht jedoch die langfristige C-Speicherung erhöht werden.

6 Klimawandel: Die 3 erfolgreichsten viralen Videos — keimform.de (17.03.2009, 12:36 Uhr)

[…] zum Artikel von Benni (Quelle: [1]) hier die 5 Klimawandel Videos, die im Netz die Runde gemacht haben (”viraler […]

Schreibe einen Kommentar