Auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Artikel drucken

Piraten-Ehrung für Ingmar Bergman

Ingmar BergmanAm 30. Juli starb Ingmar Bergman, eine Filmlegende, schlicht der »beste Filmregisseur aller Zeiten« — so die Anerkennung bei den Filmfestspielen von Cannes 1997. The Pirate Bay ehrt nun Ingmar Bergman mit der Site bergmanbits.com:

»Als große Fans von Bergmans Werk haben wir uns entschieden, eine Ehrenseite einzurichten für alle Filme, die er kreierte und die wir alle lieben. Wir wollen den Menschen helfen, diese Werke miteinander zu teilen und hoffen, dass — obwohl Ingmar nicht länger unter uns ist — mehr Menschen diese Filme erleben und genießen werden, so wie wir das auch getan haben.«

Die meisten Filme sind per BitTorrent verfügbar.

Kategorien: Reichtum & Knappheit

Tags: , ,

31. Juli 2007, 22:16 Uhr   7 Kommentare

1 Peter (01.08.2007, 15:19 Uhr)

Nicht uninteressant ist sicherlich auch der Finanzierungs-Background von „The Pirate Bay“. Unter dem entsprechenden Wikipedia-Lemma (http://de.wikipedia.org/wiki/The_Pirate_Bay) ist Folgendes zu lesen:

„Ende April 2007 sind in der schwedischen Talkshow Bert auf dem Sender TV8 Gerüchte bestätigt worden, dass The Pirate Bay von dem Rechtspopulisten Carl Lundström finanziert wird. Der Sprecher Tobias Andersson fügte außerdem hinzu: ‚Ohne die Unterstützung von Carl Lundström hätte Pirate Bay nicht starten können.‘] Unkommentiert blieb bisher der Vorwurf des Moderators Bert Karlsson, dass Millionensummen an The Pirate Bay geflossen seien. Lundström finanzierte bereits mehrere rechtsextreme Splitterparteien und Bewegungen in Schweden. Er wurde auch wegen eines tätlichen Übergriffs auf drei Ausländer im Jahr 1988 in Stockholm verurteilt.“

Für manche irritierend mag es vielleicht erscheinen, dass die Artwork des Logos von „The Pirate Bay“ lediglich drei männliche Menschen abbildet. Vielleicht ist das ja so gemeint, dass sich Bildmaterial weiblicher Menschen doch in den runterladbaren Filmen anschauen lässt. Diesbezüglich wird in der Tat so manches Angebot vorgehalten. Ich habe mich gerade mal auf http://thepiratebay.org bei „Frische Torrents“ eingeklickt und bei den in den letzten Stunden hochgeladenen Filmen sind dann beispielsweise unter Titelstichwörten wie „Exploited Teens“, „Brutal Violence“ oder „Torture“ Lichtspiele, in denen auch weibliche Menschen vorkommen, gelistet. Ja, auch Deutschsprachiges wird angeboten: „Girl wird Gefickt und Schreit vor Schmerzen“ (Orthographie im Original; P.B.) …

2 Filmflip (02.08.2007, 14:38 Uhr)

Verrückte Woche! Erst Bergman und kurz danach auch noch Michelangelo Antonioni. bergmanbits.com finde ich auch nicht schlecht, allerdings ist erst ein Bruchteil der Filme verfügbar. Aber das wird sicher noch…

3 Emma Goldman (02.08.2007, 18:19 Uhr)

So siehts also aus hinter diesem Keimformgelabere. Nazistrukturen, Sexismus und Vergewaltigungsfilme. Ihr seit wiederlich!!

4 StefanMz (03.08.2007, 13:23 Uhr)

@Peter & Emma Goldmann: Ich bin mir nicht sicher, ob euch das Prinzip von thepiratebay.org klar ist: Es ist ein BitTorrent-Tracker und kein Dateihoster, d.h. die Site vermittelt nur User, die wechselseitig Dateischnipsel „seeden“ (upload) oder „leechen“ (download). Was dort verteilt wird, ist vom Tracker unabhängig und thepiratebay.org hält sich dort auch explizit raus. Verteilt wird also alles, was die User verteilen wollen — eben auch jeden Müll, den diese Gesellschaft hervorbringt.

Mit einer Keimform hat das nix zu tun. Hat auch meines Wissens nie irgendjemand irgendwo behauptet. BitTorrent-Tracker oder andere Warez-, Moviez- etc. Portale mit FTP-Servern in Russland (wo sie nicht belangt werden) sind schlicht ein großes Ärgernis für die kommerziellen Verwerter der Universalgüter. Ich bin mir sicher, dass das beim G8-Gipfel ein Thema war.

Ökonomisch finde ich das interessant, weil meine (von den meisten kritisierte) These ist, dass es ich bei Universalgütern ohnehin nicht um Waren handelt, sondern um durch künstliche Verknappung erzeugte Bezahlgüter. Das File-Sharen ist ein Akt der Entprivatisierung, ein Akt der Wiederherstellung des universellen Charakters des Informationsguts (völlig egal, welcher Art es ist). Deswegen werde ich auch weiterhin das Prozessieren des Widerspruchs zwischen universellem Charakter und privater Form, wie er sich u.a. in der File-Sharer-Szene ausdrückt, beobachten und darüber berichten.

5 StefanMz (04.08.2007, 19:10 Uhr)

Wo wir gerade dabei sind: SuprNova.org: The Pirate Bay Team plant baldigen Relaunch. In dem Artikel ist auch erklärt, was es mit den „drei männlichen Menschen“ auf der Frontpage von thepiratebay.org auf sich hat.

6 StefanMz (15.08.2007, 13:10 Uhr)

Interview mit Rick Falkvinge, Gründer der schwedischen Piratenpartei.

7 StefanMz (22.08.2007, 12:22 Uhr)

Ok, back again: Suprnova leuchtet wieder

Schreibe einen Kommentar