Auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Artikel drucken

PHOENIX digital — vom ganzen Bild nur ein Stück

Der Spartenkanal PHOENIX hat 61 Stunden seines Programms aus zehn Jahren zum Download online gestellt — in der PHOENIX-Biliothek. Immerhin Download und nicht das übliche Streaming, das bestenfalls sonst geboten wird. Die Urheberrechte werden allerdings restriktiv gehandhabt: private Nutzung ja, aber nix Creative Commons, nix Remix. Schade eigentlich, bieten doch depperte Ruck-Reden oder tränenerstickte Dopinggeständnisse wunderbares Remix-Basismaterial:-) Aber wenn Remixes erstmal kursieren…

[more]

Kategorien: Medientipp

Tags: , ,

12. Juni 2007, 15:38 Uhr   2 Kommentare

1 mainzel (14.06.2007, 01:26 Uhr)

BBC und angloamerikanisches Urheberrecht

Während im angloamerikanischen Urheberrecht der Urheber seine kompletten Rechte abtreten kann und ein Fernsehsender wie die BBC nach einmaliger Zahlung mit dem Material machen kann, was auch immer er will, werden im Deutschen Urheberrecht bei Zahlung lediglich die Nutzungsrechte für bekannte Medien abgetreten, der Urheber (=Autor des Werkes/des Films) behält seine Rechte für alle beim Zeitpunkt der Zahlung noch nicht bekannten Mediennutzungsarten. Was bedeutet das? Die BBC (oder auch amerikanische Sender) kann auch ältestes Material, so sie die Urheberrechte erworben hat, streamen oder zum Downloaden anbieten, es dabei durch User verändern lassen etc. die deutschen Sender können das i.d.Regel vor allem bei älteren Filmen (älter = alles vor 1996!!) nicht, es sei denn, sie erwerben für teures Geld die Internetrechte nach. Und das wäre wohl für einen kleinen Sender wie PHOENIX nicht bezahlbar.

2 StefanMz (14.06.2007, 08:28 Uhr)

@mainzel: Was du schreibst, trifft zu, betrifft aber nur die Fremdproduktionen. Die Eigenproduktionen, die PHOENIX jetzt ja auch zum Download anbietet, könnten unter einer Creative Commons Lizenz verbreitet werden, wie das ARTE ausnahmsweise auch getan hat.

Schreibe einen Kommentar