Auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Artikel drucken

Open Library — alle Bücher weltweit erfassen

Open LibraryOpen Library ist ein Projekt des Internet Archive mit dem Ziel, alle Bücher weltweit in einer Datenbank zu erfassen. Der Aufbau und die Pflege der Datenbank soll nach dem Wikipedia-Prinzip erfolgen.

In der Projektbeschreibung heisst es:

»Was wäre, wenn es eine Bibliothek gäbe, die jedes Buch enthält? Nicht bloß jedes verkaufte Buch oder jedes bedeutende Buch oder jedes englische Buch, sondern schlicht jedes Buch — ein Schlüsselbestandteil des kulturellen Erbes unseres Planeten.

Erstens muss diese Bibliothek im Internet sein. Kein physischer Raum könnte so groß oder so universell zugreifbar sein wie eine öffentliche Website. Die Site würde wie Wikipedia sein — eine öffentliche Ressource, auf die jede_r in jedem Land zugreifen könnte und die Andere in verschiedene Formate umarbeiten könnten.

Zweitens muss sie weitgehend umfassend sein. Sie würde die Katalogeinträge jeder Bibilothek, jedes Verlegers und jedes beliebigen Internet-Users aufnehmen, die bereit wären, ihre Informationen zu stiften. Sie würde zu den Orten verlinken, wo jedes Buch gekauft, geborgt oder heruntergeladen werden könnte. Sie würde Besprechungen, Verweise, Diskussionen und jedes andere Datenstück über das Buch sammeln, das verfügbar wäre.

Am wichtigsten jedoch ist, dass eine solche Bibliothek vollständig offen sein muss. Nicht einfach „free to the people“, wie das große Banner über der Carnegie Library von Pittsburgh verkündet, sondern ein Produkt der Leute, die den Katalog erzeugen und betreuen, betragen zum Inhalt, teilhaben an der Steuerung und vollen, freien Zugriff auf die Daten besitzen. In einer Ära, in der Bibliotheksdaten und Internet-Datenbanken von geldmachenden Firmen betrieben werden, ist es wichtiger als jemals zuvor, offen zu sein.

Deshalb lasst uns es einfach machen: Lasst uns die offene Bibliothek aufbauen.« (Quelle, eigene Übersetzung)

Die Demo-Site demo.openlibrary.org wurde jetzt freigegeben.

Parallel dazu gibt es die Site www.openlibrary.org, wo gemeinfreie Bücher als Online-Bücher in einem speziellen Bücher-Browser präsentiert werden. Anders als das Projekt Gutenberg, das sich auf den Erhalt der Texte (als HTML) konzentriert, geht der Open Library um die möglichst originalgetreue Wiedergabe des ursprünglichen Aussehens des Buches. Der Zusammenhang beider Projekte hat sich mir jedoch nicht so ganz erschlossen.

Via O’Reilly Radar

Kategorien: Commons, Freie Inhalte

Tags: , ,

17. Juli 2007, 11:10 Uhr   2 Kommentare

1 Thomas Kalka (19.07.2007, 10:01 Uhr)

Interessant an der Sache ist nicht nur das Vorhaben sondern auch die technische Umsetzung. Dafür wird eine umfangreiche strukturierte Wiki-Engine neu implementiert. Aaron Swartz als technical lead wird wohl was spannendes hinbekommen.
Die Specs unter http://pharos.infogami.com/spec fühlen sich stimmig an; auch die Idee, dass die technologie so einfach sein sollte, dass sie von vielen Menschen beherrschbar sein könnte.

2 StefanMz (16.05.2008, 08:55 Uhr)

Die OpenLibrary bietet jetzt auch eine API (Programmschnittstelle) zum Zugriff auf die Bücher, vgl. Open Library API: Cataloging 13 Million Books

Schreibe einen Kommentar