Auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Artikel drucken

Gratisökonomietreffen in Berlin

Mich erreichte eine Mail, die ich einfach mal weitergebe. Ich gehe mal davon aus, dass es sich um das Treffen handelt, von dem schon einmal die Rede war. Es wäre schön, wenn jemand von diesem Treffen berichten könnte.

Treffen von Umsonstläden und anderen Projekten selbstbestimmten Wirtschaftens

== Thema ==
* „Wie können wir aus Umsonstläden und ähnlichen Projekten einen Erfahrungsraum entwickeln für nicht-kommerzielles, waren- und herrschaftskritisch es Wirtschaften und sich selbst befreiendes Leben?“

*Während der letzten drei Jahre hat der Kontakt zwischen den Umsonstläden eher abgenommen..
*Versinken die Einzelnen und die Initiativen im stressigen Alltag einer meist gut besuchten „Dinge-Verteil-Station“ ??
*Was wollt ihr aus eurem Umsonstladen, aus eurem Projekt machen?
*Gibt es Ansätze bei euch, sich gegenseitig den Alltag solidarisch zu erleichtern?
*Was setzt ihr dem (wachsenden?) Druck der Erwerbsarbeit entgegen?
* oder ganz andere Fragen,…

== Einladung zum Treffen 29.11.- So, 2.12. 2007 nach Berlin ==
Jedenfalls laden wir (Aktive aus Hamburg und Berlin) euch recht herzlich zu einem 3. Umsonstläden- Treffen mit anderen ähnlichen Projekten ein:

Kommt vom Do, den 29.11.- So, 2.12. 2007 nach Berlin!

Diesmal haben wir etwas länger Zeit für das Treffen vorgeschlagen, damit wir uns besser kennen lernen können und damit die Arbeitsgruppen in Ruhe zu Ergebnissen kommen. Berufstätige können gerne noch am Freitag oder Sonnabend hinzukommen.

Wir planen eine intensive inhaltliche Vorbereitung des Treffens und bitten deshalb möglichst viele Aktive aus den verschiedenen Orten, sich da einzubringen. Nutzt dazu bitte die u.g. Internetseite (Wiki).

== mögliche Arbeitsgruppen ==
Folgende Stichworte und Fragen sollen als Anregung für Inhaltliches dienen. Bitte, ergänzt!
* Erfahrungsaustausch und Zusammenarbeit verstärken – Wie können wir einer Isolation der Umsonstläden entgegenwirken?
* Teilen und gemeinsam nutzen: Nutzungsgemeinschaften
* Open Source, Kommunikation: freie Netzwerke (Funk, Internet)
* Wiederverwertung: Upcycling , z.B. Fahrrad-Mobilität insolidarischer Selbsthilfe
* Umsonstläden als Teil einer warenkritischen Projektgemeinschaft (z.B. Hamburger Arbeitskreis Lokale Ökonomie und Solidarisch Wirtschaften Freiburg)
* Gratis-Organisation des Alltags (z.B. Essen und Wohnen) / Leben ohne Erwerbsarbeit
* gratisökonomische elektronische Netzwerke
* Kommunen und Gratisökonomie
* Kritik der „Gratisökonomie“ – Vorstellungen: von „gegenseitiger Hilfe“ zur verabredeter Gemeinschaftsarbeit ohne Markt und Staat – ‚schöner Leben‘ mit immer weniger Erwerbsarbeit.
* Erfahrungen mit dem ersten Hamburger Umsonstfest
* Repräsentativsystem und wertkritische Demokratietheorie (Gibt es überhaupt theorieinteressiert e Aktive??)
* Wie geht ihr in eurer Gruppe mit aufbrechenden zwischenmenschlichen Streitigkeiten um?
* Wie verhindert ihr, dass Menschen mit massiven psychischen Problemen die Gruppe „überschwemmen“?
* Arbeitet ihr mehr für ein solidarisches Miteinander, oder für die NutzerInnen und Nutzer, oder wie hängt das bei euch zusammen?
* …

== Mögliche Ziele ==
* Weitere Umsonstläden, Projektgemeinschaften und Umsonstfeste anregen
* Verbreitung der Idee der Nutzungsgemeinschaften
* bestehende Ansätze „sich anders zu organisieren“ miteinander kombinieren, um zu alternativen Alltags/Lebens-Strukturen zu kommen – Wie können wir uns direkt städteübergreifend nutzen? Habt ihr etwas in eurer Gruppe, was die anderen brauchen könnten?
* Weiterentwicklung der Gedanken der Fragend-Voran-Nullnummer („herrschaftsfrei (er) wirtschaften“)
* Erfahrungsaustausch, gegenseitige Kooperation verstaerken, isoliertem Wirken der Umsonstläden entgegen wirken
* …

== Teilnahme ==
* Bitte tragt unter http://www.geschenkoekonomie.de.vu ein, mit wievielen Menschen ihr kommen wollt bzw. schreibt eine Mail an geschenkoekonomie[at]web.de. Wir werden uns um die Organisation von Schlafplätzen kümmern. Bitte nehmt dazu Kontakt mit uns auf!
* Wollt ihr die Einladung auch postalisch bekommen, schreibt uns kurz eure Adresse.

== Kontakt ==
* geschenkoekonomie[at]web.de
* http://www.geschenkoekonomie.de.vu
* 0152 03 24 39 01

Kategorien: Commons, Termine

Tags: ,

25. September 2007, 19:46 Uhr   3 Kommentare

1 Hilmar Kunath (05.11.2007, 21:41 Uhr)

Bisher haben sich 47 TeilnehmerInnen zum Gib und Nimm 2007 angesagt.
Wir werden aus HH auch kommen – und anschießend, wenn gewünscht, auch in keimformen.de berichten.

Einen lieben Gruß
von Hilmar
===========================================================

2 StefanMz (06.11.2007, 08:50 Uhr)

Ein Bericht wäre sehr schön, Hilmar. Viel Erfolg!

3 benni (19.11.2007, 19:37 Uhr)

Inzwischen gibts auch ein Programm.

Schreibe einen Kommentar